Ändern Sie die Schriftgröße

Increase SizeDecrease SizeReset font to default

zsconsult.de

Personalentwicklung und Gesundheitsmanagement

ZS Berater-Tipp von Lars Schmidt - Unsere Kernqualitäten – oder: weshalb wir auf bestimmte Personen allergisch reagieren

 


Lars SchmidtKennen Sie das auch, dass Sie an manchen Menschen Eigenschaften entdecken, die sie einfach auf die Palme bringen? Sie reagieren geradezu allergisch. Das ist besonders unangenehm, wenn Sie der Person nicht aus dem Weg gehen können, da Sie beispielsweise zusammen arbeiten müssen. Natürlich können Sie den anderen einfach nur „blöde“ finden und es dabei belassen. Wenn Sie mögen, bietet sich Ihnen an diesem Punkt jedoch die besondere Gelegenheit, etwas über sich und Ihre Persönlichkeit zu erfahren.

 

Der Niederländer Daniel Ofman hat hierzu ein schönes Modell entwickelt, das ich Ihnen gerne kurz vorstellen möchte. Nach Ofman haben wir alle eine Vielzahl von Kernqualitäten. Man könnte auch von Stärken sprechen. Manchmal neigen wir jedoch dazu, die eine oder andere Kernqualität zu übertreiben. Dann landen wir in einer unserer Fallen, bzw. bei unseren Schwächen. Ein Praxis-Beispiel: Kollegin A hat keine Scheu, Probleme im zwischenmenschlichen Bereich unter Kollegen anzusprechen. Das ist unbestritten eine positive Eigenschaft. Allerdings geht A manchmal einen Schritt zu weit, steuert direkt auf den Punkt zu und geht kaum auf die Befindlichkeiten ihres Gegenübers ein. Bei manchen im Team wird sie dann als kühl, distanziert oder sogar als verletzend wahrgenommen. Laut Ofman ist A dann in ihrer Falle. Was braucht sie nun, um aus dieser Falle heraus zu kommen und ihre eigentliche Stärke in das Team einbringen zu können? A müsste ihre Herausforderung annehmen. Im Modell von Ofman ist die Herausforderung das positive Gegenteil der Falle. Bei Kollegin A wäre dies, einfühlsamer zu sein und genauer zu schauen, was ihr Gegenüber in der betreffenden Situation an Rückmeldung annehmen kann. Das könnte sie durch gezielte Hinweise ihrer Teammitglieder trainieren. A würde dann in ihrer Kompetenz wahrgenommen und nicht als „blöde“ Kollegin.

 

Nun fragen Sie sich als Leser vielleicht, wo die eingangs genannte Allergie versteckt ist. Nach Ofman ist die Allergie die übertriebene Herausforderung. In unserem Beispielfall ist die Herausforderung von A, einfühlsamer zu sein. Die Übertreibung davon wäre absolute Rücksichtnahme, eigene Punkte zurückzustellen und schwierige Punkte nicht anzusprechen. Genau das dürften Verhaltensweisen bei Teammitgliedern sein, die Kollegin A gar nicht mag. In ihrer Wahrnehmung ist das nämlich „um den heißen Brei reden“ und „zu viel Gefühl und Rücksichtnahme“. Das macht A geradezu allergisch.

 

Und nun eine Einladung an Sie: Wenn Sie das nächste Mal etwas an jemandem stört, dann entdecken Sie mit dem Ofman-Modell, wo in dieser Konstellation Ihre Stärken liegen, wo Sie aufpassen sollten, sich nicht zu verrennen und wo Ihr Trainingsfeld liegt. Denn besonders viel können wir von den Menschen über uns erfahren, die wir manchmal „blöde“ finden. 

 

Berater-Ausbildung

Die Berater-Ausbildung ist gestartet, freie Plätze und Termine bitte auf Anfrage.

 

Die Module Coaching - Moderation - Seminarleitung sind auch einzeln buchbar. …mehr...

Aktuelle Termine

Seminartermine 2017

Offene Seminare in Hamburg und München - Unter Seminare finden Sie ab sofort unser vielfältiges Programmangebot. Alle Termine sind online buchbar. Bei Rückfragen und Terminwünschen stehen wir gerne zur Verfügung.

 

Der neue ZS Blog

Aufgrund der vielen positiven Rückmeldungen zu unseren Blog Seiten haben wir uns entschlossen, dem ZS Blog eine eigene Webpräsenz zu geben. Ab sofort können Sie alle Blog Einträge unter folgender URL finden: